Schule Kallern
       …ein Grundstein fürs Leben!

Kallern, eine kleine Gemeinde im Freiamt, die seit 1846 über eine eigene Schule verfügt. Damals wurden die Kinder vom 1. bis zum 9. Schuljahr unterrichtet. Seit 1975 sind der Kindergarten und die Primarschule im neuen Schulhaus untergebracht. Die Oberstufe besuchen die Schüler in Boswil und Muri.

Das Schulhaus mit der Gemeindekanzlei bildet das Zentrum einer Gemeinde, die aus Weilern besteht. Mit über 300 Einwohnern ist die Gemeinde stolz immer noch eine Schule mit führen zu können.

Heute ist die Schule Kallern eine ländliche, smarte Schule. In ihr werden rund 30 Kinder der Primarschule unterrichtet. Zu ihr gehört auch ein Kindergarten für zwei Jahrgänge mit 7 - 10 Kindern, an dem auch ein Spielgruppenangebot angegliedert ist.

Durch die Integrative Schulung (seit 1984) kann jedes Kind hier zur Schule gehen. Die Schule Kallern gehört zu den ersten integrativen Schulen im Kanton Aargau.

In dieser übersichtlichen Schule kennen sich die Schüler von klein auf und lernen von- und miteinander.

Viele Anlässe werden als Traditionen gepflegt und von der Dorfbevölkerung unterstützt und gerne besucht: Skilager, Dorfabend, Racletteabend, Weihnachtsfeier und Schulabschlussfeier.

Alle zwei Jahre findet ein Schullager mit allen Schülern statt. Projektwochen und -tage, ein Lichterumzug Anfang November,  Herbstanlass, Samichlausfeier, Fasnacht zusammen mit der benachbarten Schule in Uezwil, sowie Sportanlässe wie Schwimmen, Schlittschuhlaufen, Schlitteln finden im Schulalltag Platz und helfen, die Kinder der verschiedenen Jahrgänge miteinander besser in Beziehung zu bringen.

Schulpflege 

Strategisch wird die Schule Kallern durch die Schulpflege geführt.

Die Schulpflege Kallern besteht aus fünf Personen, welche sich in den vielfältigen behördlichen Aufgaben teilen. Die Mitglieder der Behörde und ihre Aufgaben sind auf der Homepage der Gemeinde Kallern ersichtlich: www.kallern.ch / Schule.

Schulleitung

Die Schulleitung führt die Schule operativ. Die Schule Kallern ist seit Sommer 2007 eine geleitet Schule. Zurzeit stehen für die Schulleitung 20 Stellenprozente zur Verfügung.

Sekretariat

Der Schule steht ein Sekretariat mit 10 Stellenprozenten zur Verfügung. Die Schulleitung führt das Schulsekretariat.

Musikschule

Die Gemeinde Kallern führt ein minimales Angebot für Instrumentalunterricht. Es handelt sich um Klavier- und Blockflötenunterricht. Im Weiteren steht den Schülerinnen und Schüler die Musikschule Boswil zur Verfügung.

Klassen und Lehrpersonen 

Die Schule Kallern gliedert sich in eine Unterstufe (1. - 3. Klasse) und eine Mittelstufe (4. – 6. Klasse).

Lehrerinnen

Die Schule Kallern verfügt über engagierte Lehrer/innen die kompetent unterrichten und ihre Schülerinnen und Schüler gezielt und individuell fördern. Regelmässige Besprechungen und ein alltäglicher Austausch helfen, dass alle stets die ganze Schule im Blick haben.

Neben dem regulären Unterricht und der Mitarbeit der schulischen Heilpädagogin verfügen wir über zusätzliche Angebote im pädagogisch-therapeutischen Bereich. So gibt es das logopädische Angebot zur Abklärung und Behandlung von Sprachstörungen und Legasthenie, die Möglichkeit der Dyskalkulie-Abklärung und –Behandlung im Rahmen des Sprachheilverbundes mit dem Logopädischen Dienst der Schule Boswil.

Unsere Schulanlage ist das Zentrum der Gemeinde Kallern. Hier proben ortsansässige Chöre, hier treffen sich Vereine und hier finden im grosszügigen Dachsaal gemeindliche Anlässe statt.

Unsere Schulzimmer bieten eine gute Infrastruktur. Sie sind mit Laptops, Druckern und Beamern ausgestattet. Für den Zugang zum Internet und zum Drucker steht ein WLAN-Netz zur Verfügung.

Für die Pflege unserer Schulanlage ist unsere Hauswartin, Frau Esther Strebel, zusammen mit ihrer Stellvertretung Ruth Schüpbach, zuständig.

 

Schulentwicklung

Als Schule sind wir vielfältig herausgefordert.

Deshalb haben wir Grundlagen geschaffen, unsere Qualität stetig zu überprüfen und - daraus abgeleitet - neue Ziele zu setzen.

Im Schuljahr 2008/09 haben wir uns ein Leitbild gegeben. Dieses nehmen wir als Grundlage für einen Teil unserer Schulentwicklung. Für jedes neue Schuljahr wählen wir ein oder zwei Leitsätze aus und stellen uns der Frage, wie wir die jeweiligen Aussagen schon leben und wie wir sie noch akzentuierter und spürbarer umsetzen können.